Der Campingplatz

Ich möchte hier von einer Geschichte zutragen, die sich wirklich zugetragen hat. Es war vor ein paar Jahren, ich war gerade 18 geworden und bin zur feier meines Geburtstags auf den Campingplatz gefahren. Ich und meine Eltern hatten einen relativ neuen Campingwagen mit Dusche und allem drum und dran. Als ich den dritten tag im Urlaub war, zogen die Nachbarn von schräg gegenüber ein, ein älteres Ehepaar und ein ebenfalls 18 jähriger Junge, ich hatte sie schon oft hier gesehen und war mit dem Jungen auch relativ gut befreundet.

Als ich am 4. Tag kein Wasser in meinem Wohnwagen hatte beschloss ich in der Sammeldusche zu duschen. Dort traf ich auch auf meinen Nachbarn, Luca. Er wollte auch gerade duschen gehen aber leider waren alle Duschen, bis auf eine Belegt. Er sagte zu mir: „Wir kennen uns jetz schon fast 3 Jahre, wenn es dir nichts ausmacht, ist es für mich auch ok.“ Ich willigte ein und wir gingen zusammen in eine Dusche.

Ich schloss die Tür ab und in Null Komma nichts standen wir beide Nackt vor uns und hatten das Wasser auf uns rieseln lassen. Auf einmal holte er sein Dusch das aus der Tasche und seifte sich ein. Als er fertig war, nahm ich ebenfalls sein Dusch das, da ich meins vergessen hatte und wollte mich einseifen, das sagte er:“ Lass, das mach ich schon.“ Er nahm ordentlich Duschgel auf die Hand und fing an meinen Körper einzureiben, zuerst meine schon steif abstehenden Nippel und dann meinen Schwanz.

spritze mir den Rachen voll mit seiner Sahne

Auf einmal kniete er sich hin und nahm meinen Prügel in den Mund, er begann mir nach allen regeln der Kunst einen zu blasen. Ich fand das geil und sagte, das ich ihm auch einen blasen wolle.Er willigte ein und ich kniete mich vor ihn. Er hatte wirklich ein Prachtexemplar. Aber noch bevor ich ihm das sagen konnte, hatte er schon seinen Pin in mir versenkt. Nach ca. 10 min zuckte Luca zusammen und spritze mir den Rachen voll mit seiner Sahne. Wir trockneten uns ab und gingen zu mir in den Wohnwagen. Dort angekommen hatte er immer noch nicht genug und lies sein Handtuch fallen. Ich sagte zu ihm, leg dich aufs Bett, ich komme gleich wieder.

Ich ging zum Schrank und holte etwas Gleitgel, er sagte:“ Lass das Gleitgel erst mal noch weg, ich zeig dir mal noch was anderes, er nahm seinen schwanz und presste ihn fest an meinen. Er zog meine Vorhaut zurück und im selben Atemzug seine über meinen Schwanz drüber, Ich bewegt mich ein bisschen nach vorne und hinten, man war das ein geiles Gefühl. Nachdem ich ihn so richtig aufgegeilt hatte, legte er sich in der Hundestellung aufs Bett, Ich schmierte meinen Schwanz mit Gleitgel ein und Dran in seine Boypussy ein.

Er stöhnte leicht auf und ich machte weiter, nach ca. 15 Minuten totaler Geilheit, spritzte ich meine Sahne in seinen Arsch. Danach war Stellungswechsel, ich legte mich ebenso in der Hundestelung aufs Bett und lies mich von ihm so richtig geil durchnudeln, er schaffte es 30 Minuten durchzuhalten und spritzte mir dann eine extrem große Ladung Sahne in den Arsch. Dies ging noch eine Weitere Woche so und ich freute mich schon auf das nächste mal, im Campingwagen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.