Heißer Gay Fick mit Latino Lover

Dass ich schwul bin kann ich nicht von mir behaupten, da ich eine Freundin habe. Trotzdem finde ich auch Männer heiß und habe da auch schon meine Erfahrungen gesammelt. Einen schwulen Mann den harten Schwanz wichsen und blasen ist für mich einfach absolut geil und wenn ich dann auch noch einen Gay Knackarsch zum ficken finde, der pure Wahnsinn. Meine Freundin duldet meine Bi Neigung und auch ansonsten haben wir, was das Thema Sex angeht, eine sehr offene Beziehung. Regelmäßige Besuche im Swingerclub sind für uns beide immer wieder aufregend und geil. Egal welche Form von Sex, alles wird ausprobiert und am liebsten fick ich auch sie in ihren geilen engen Popo.

Selber hatte ich dies allerdings noch nie erlebt und meinen Knackpo immer schön jungfräulich gehalten und mich beim Sex mit Gays immer auf den aktiven Part beschränkt.
Da ich mit meiner Perle über alles offen rede und ihr meine schwulen Clubbesuche und sexuellen Erlebnisse auch immer schildere wusste sie dies und machte mir so das wohl geilste Geschenk, was man als Bi-Mann von seiner Freundin bekommen kann. Zu meinem Geburtstag hatte sich die freche Maus was ganz besonderes einfallen lassen, das ich wohl nie in meinem ganzen Leben vergessen werde. Eigentlich hatte ich mich ja auf eine heiße Nacht mit meiner Maus gefreut. Als sie meinte, sie hatte eine Überraschung, hab ich an alles gedacht, nur nicht an das, was da kommen sollte. Unsere Fahrt mit dem Auto endete vor einem Hotel, wo sie ein absolut geiles Zimmer gebucht hatte. Als wir rein gingen war dies aber nicht leer sondern mitten auf dem Bett wartete ein geiler Typ. Braungebrannt, markantes Gesicht, eben ein richtiger Latin Lover den sie mir mit den Worten vorstellte: “ Damit du endlich mal siehst wie geil es ist, in den Arsch gefickt zu werden!” Mit diesen Worten verschwand meine Freundin aus dem Zimmer und ließ mich mit diesem heißen Gay Boy alleine der mich nur grinsend ansah und fragte: “Auch ein Schluck Schampus?”. Den konnte ich in diesem Moment gut gebrauchen und nahm erst mal einen fetten Schluck auf diese gelungene Überraschung. Der sexy Typ auf dem Bett war Latino und hieß Miguel. Ein Gay Boy wie man ihn sich in seinen schönsten Träumen wünscht. Breite Schultern, sexy Knackpo und einen Schwanz bei dessen Anblick ich sofort geil wurde.

Um die Situation ein bisschen aufzulockern, zog mich der scharfe schwule Typ erst mal ins Bad. Mit Schampus bewaffnet und geiler Musik aus der Anlage machten wir es uns im Whirlpool bequem. Der zwar groß war, dennoch war ein erster prickelnden Hautkontakt zwischen uns beiden nicht zu vermeiden. Beide mussten wir lachen über diese arrangierte komische aber dennoch erotische Situation. Miguel meinte er fände es echt klasse, dass ich so eine aufgeschlossene Freundin hätte, was ich besonders in diesem Moment absolut bejahen musste. “Und? Was fangen wir zwei hübschen nun mit uns an?” Mein heißes Gay Geschenk machte mir klar, dass heute ich es bin, der nach Strich und Faden verwöhnt wird und dazu sagte ich logisch nicht nein!!! Das prickelnde Wasser im Whirlpool passte zu dem erotischen Gefühl, das meinen ganzen Körper durchzog, während ich spürte wie seine Hand meinen Schwanz erfasste und seine Lippen gleichzeitig meine trafen. Man schmeckte dieser Typ geil. Männlich und dominant übernahm dieser heiße Gay Boy die Führung und brachte mich binnen Sekunden in eine absoluten Rausch der Gefühle. Im Bett angekommen genoss ich eine scharfe Massage mit Öl, welche mich vollends entspannen ließ. Blasen konnte der Typ, sowas geiles erlebt man selten im Leben und ehe ich es verhindern konnte, kam mir auch schon zum ersten Mal die Sahne gespritzt. Normalerweise bin ich eher der ausdauernde aber dieser geile schwule Latino hat mich einfach zu heiß gemacht. Nach einem Schluck Schampus durfte ich mich auf dem Bauch liegend der zweiten Massage hingeben und dabei legte der knackige Kerl vor allem viel Wert darauf, meinen Hintern nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen.

Vorsichtig aber dennoch mit einer gewissen erfahrenen Härte kamen zuerst die Finger zum Einsatz als es darum ging, meine Rosette vor dem Arschfick schön vor zu dehnen. Als ich so dalag und genau wusste, was nun passieren würde hielt ich es vor Spannung kaum noch aus. Ja – ich wollte diesen harten großen Prachtschwengel zwischen meinen Arschbacken spüren und als ob mein Lover dies zu ahnen schien, kam er auch relativ schnell aber dennoch vorsichtig zur Sache und schob mir seinen harten Ständer in meine enge Rosette. Im ersten Moment ein bisschen ungewohnt, genoss ich jedoch schnell diese erst leichten und dann immer tiefer und härter werdenden Stöße tief in meinen Hintern rein. Der scharfe Junge wusste ganz genau, wie man einem Mann das Arschficken zur Sinnenfreude macht und so durfte ich einfach genießen. Mit jeder Sekunde erregte mich der tabulose Analsex mehr, denn ohne dass ich es gemerkt hatte, war doch noch ein bisschen Anspannung in meinem Körper gewesen, die nun komplett von mir abgefallen war.

Jeder Stoß ließ mich aufstöhnen, was ich sonst nur von meinem Orgasmus kannte. Diesen dicken harten Schwanz in meiner engen Rosette zu spüren war einfach nur geil und ich wollte, dass es nie aufhört. Nach einer endlosen Zeit machten wir in der klassischen Stellung weiter, wobei mein Schwanz auch noch von seinen flinken Händen massiert wurde, bis wir beide zusammen unsere Ficksahne losspritzen. Die Schampus Flasche tranken wir noch ganz gemütlich nebeneinander liegend aus. Auf die Frage wie es war? Konnte ich nur grinsen. Ich glaube mein Gesicht hat Bände gesprochen in diesem Moment. Zu meiner Verwunderung stand kurze Zeit später meine Freundin in der Tür und grinste mich über beide Backen an. Sie hatte die ganze Zeit in der Nähe gewartet und wollte nun nach einem gemeinsamen Bad samt Flasche Schampus im Whirlpool mit mir gemeinsam alleine einschlafen. Was für eine tolle Frau…

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.