Das erste mal mit einer Frau

Ich stöbere nun schon eine ganze Zeit hier herum und lese hin und wieder einmal die Geschichten über Liebe, Sex und Leidenschaft. Was mir aufgefallen ist, es dreht sich immer nun um Männer und Frauen aber nie um gleichgeschlechtliche Paare. Ich persönlich bin zwar nicht lesbisch, bin verheiratet und habe Kinder aber trotzdem begleiten mich die Fantasien zum Sex mit einer Frau schon mein halbes Leben lang. Getraut habe ich mich noch nie, immer nur in meiner Fantasie aber genau diese möchte ich euch hier einmal schreiben. Meistens dreht es sich um Manuela, wir kennen uns aus dem Tennisclub und spielen auch im Doppel zusammen. Ganz kurz noch, wir sind Ende 20 und schon lange befreundet, sie ahnt nichts von meiner heimlichen Zuneigung obwohl ich manchmal denke, dass auch ich ihre tiefen Blicke spüre.

Gerade unter der Dusche, wenn wir völlig verschwitzt und nackt uns gegenüber stehen fühle ich manchmal so etwas wie ein prickeln und vielleicht geht es ihr ja genauso. Jedenfalls beginnt hier auch meine Sexgeschichte die ich in schlaflosen Nächten schon oft erlebt habe und nicht selten habe ich mich dabei zum Orgasmus gestreichelt. Aber das ist etwas anderes und wird andermal geschrieben. Jedenfalls befinden wir uns ganz alleine im Duschraum und das warme Wasser läuft über unsere Körper. Manuela kommt auf mich zu, schwärmt wie gut wir heute gespielt und gewonnen haben, nimmt wortlos meinen Lappen und beginnt meinen Rücken einzuseifen und abzuruppeln. Sie macht das so zärtlich das sofort nicht nur das Wasser feucht zwischen meinen Beinen ist aber noch denken wir uns nichts dabei. Irgendwann tauschen wir dann die Rollen und ich massiere mein Duschgel auf ihren bezaubernden Rücken. Selbst hier unter der Dusche kann ich sehen wie sich ihre kleinen Haare aufrichten und ich kann nur erraten das es ihr genauso gefällt. Also werde ich mutiger, ich massiere ihren Hals und lege ihre langen schwarzen Haare beiseite.

Es gefällt ihr denn das kann ich sofort bemerken als sie ihren runden Po gegen mich drückt. Zuerst nur ganz sanft aber auf einmal habe ich sie richtig in meinen Armen und sie macht ganz sanfte Kreisbewegungen. ihr Hinterteil streift dabei meinen Venushügel und ab genau diesem Moment gibt es kein Zurück mehr. Es ist als hätten zwei sich umkreisende Planeten nur darauf gewartet endlich miteinander zu verschmelzen. Ich fasse um sie herum und gehe an ihre wunderschöne Brust. Die ist groß und fest und das mit richtig kleinen, in diesem Moment völlig steifen Brustwarzen. In dem Moment wo ich sie mit meinen Fingern ganz sanft umspiele stöhnt sie auf und dreht sich um. Wir stehen da, Arm in Arm und ganz nah und schauen uns einfach an. Dann müssen wir beide lachen und sagen warum wir all die Jahre so getan haben als ob wir unsere Gefühle füreinander nicht kennen. Mit ganz sanften Küssen bedeckt sie mein Gesicht, ihre Zunge findet den Mund in meinen, wo wir zuerst noch schüchtern und später fordernder aneinander spielen. Wow, so zärtlich und einfühlsam bin ich noch nie geküsst worden und an ihrem schneller werdenden Puls merke ich, dass es auch ihr gefällt.

Dann beginnt sie meinen Hals zu küssen und dabei mit ihren Händen meinen Po zu massieren. Mittlerweile lehne ich an der Wand und sie steht vor mir, ihr Kopf und ihre alles entdeckende Zunge wandert immer weiter nach unten, sodass mein kleines Döschen immer feuchter wird und voller Vorfreude oder Anspannung steckt. Sie liebkostet meine Brüste und Warzen so sanft wie es ein Mann noch nie getan hat und ich entdecke meinerseits alle ihre geilen Körperteile die ich zu fassen bekomme. Irgendwann ist sie bis unterhalb meines Bauchnabels angekommen, hockt sich vor mich und nun, was jetzt passiert kann ich kaum ich Worte fassen will es aber trotzdem versuchen. Mit ihren Händen oder besser gesagt mit einem Finger umspielt sie meinen Kitzler und lässt ihn bis zu meiner Scheide gleiten. Dann fängt sie an mit kleinen, ruckartigen Bewegungen ihr Zunge immer wieder an meinen Kitzler schnellen zu lassen. Das ist wie ein Feuerwerk und sofort fühlt es sich an als ob ich neben mir stehe und uns nur noch zuschaue. Ihr Finger gleitet in mich rein, ihre Küsse werden heftiger und da ist es auch schon so weit. Ich explodiere vor lauter Geilheit wie noch nie mit einem Mann, fasse sie an ihrem Hinterkopf und drücke sie mit voller Kraft in meine Grotte. Sobald ich fertig bin geht alles ganz schnell, ich bin zwar ausser Atem aber nun will ich sie schmecken, sie erkunden aber vor allem, ich will sie glücklich machen. Also beginne ich ganz genauso, küsse ihre Brüste und lasse mich vor sie auf die Knie sinken. Ich weiss nicht ob sie schon mehr Erfahrung mit lesbischen Liebesspielen hat aber Manuela nimmt meine Hände und legt sie um ihren Po, wo sie mir zeigt wie ich langsam den Druck erhöhen soll. Ihre wunderschöne Pussy habe ich nun vor mir, schaue sie mir erst an bevor ich den ersten Kuss ganz vorsichtig aufhauche.

Oh Mann geht sie ab in diesem Moment denn jetzt nimmt sie meinen Kopf in ihre Hände und führt mich mit meiner Zunge genau dorthin wo sie, sie haben will. Es dauerte nur Sekunden bis ich merke wie ihr ganzer, so geiler, Körper bebt und zuckt und sie lautstark ihren Orgasmus raus schreit. Danach stehen wir noch minutenlang eng umschlungen unter der heißen Dusche und flüstern uns die heißesten Sachen ins Ohr. Ab diesem Tag freue ich mich noch viel mehr auf unser Tennis Training denn diese Nummer schreit förmlich nach Wiederholung. So das ist zwar nur eine Fantasie aber ich denke immer noch, wenn es sich ergeben würde, dann würde ich zugreifen. Ich hoffe das alle die auf lesbische Geschichten stehen nun auch einmal auf ihre Kosten gekommen sind und werde ganz sicher mal wieder eine schreiben. Bis dahin bleibt mir nur zu träumen und meinen Körper zu streicheln aber jeder der Lust auf Sex hatte sollte es auch tun denn um zum Orgasmus zu kommen gibt es viele Wege.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.