Samstag Abend

Es ist ein Samstag Abend und wir beide haben uns bei mir Verabredet. Wir beide freuen uns darauf uns zu sehen, denn unsere Anwesenheit macht uns beide ziemlich geil. Es ist 20 Uhr und jemand klingelt an der Tür. Das Bett ist schon frisch bezogen und in meinem Zimmer ist ein gedämpftes Licht. Ich gehe zur Tür und mache sie auf. Und da stehst du nun. Mit hübschen hochhackigen Schuhen. Die Lippen richtig Rot mit Lippenstift. Einen Langen Mantel und deine Arme darum geschlossen.

Wir beide sehen uns an und spüren, welche Geilheit uns überkommt. Wir gucken uns an und ziehen uns förmlich schon aus. Ich sage zu dir ob du reinkommen möchtest und du sagst ja klar süßer warum nicht. Kaum sind wir in meinem Zimmer angekommen schließe ich dir Tür ab. Gerade als du dich auf das Bett setzen wolltest nehme ich mir ruckartig deinen Arm und drehe dich zu mir um. Du guckst ganz verwirrt und schüchtern mit deinem Blick, den du immer drauf hast.

Ich ziehe deinen Mantel aus und du bist schon komplett Nackt. Für einen Moment zögerte ich um diesen wunderschönen Körper anzugucken und sehe wie du mich dabei gierig anguckst. Ich sage was ist los? Und du sagst zu mir. Lass mich nicht warten süßer. Ich will jetzt hart gefickt werden. Ich brauche das. Das weißt du. Ich nahm dich und presse dich gegen meine Zimmertür. Meine Hände hielten deine Haare fest,richtig fest. Währenddessen Küsste und Leckte ich deinen Hals entlang. Ich spürte deine Puls. Er wurde immer Höher und Intensiver.

Deine Stöhnen wurde Lauter und Tiefer. Während ich deinen Hals küsste ging ich mit meiner Linken Hand an deine wohlgeformten heißen Brüste. Ich packte sie richtig an und massierte sie hart. Ab und zu schlug ich richtig drauf, auf deine geilen und harten Nippeln. Langsam hatte sich auch was in meiner hose bewegt was du auch bemerkt hast. Du gingst mit deiner hand an meine hose und gucktest mich lächelnd aber auch verführerisch an. Ich ging etwas runter mit meinem körper um deine nippel und deine brüste in den mund zu nehmen während ich sie richtig hart massierte. währendessen packst du mich am kopf und zeigst mir wie sehr du es genießt. ich merke wie feucht du wirst und wie nass.

Es rinnt dir schon langsam an deinen inneren Oberschenkeln herunter. ich sah es und nahm es mit dem Zeigefinger auf und leckte es ab. so eine Verschwendung wenn man es nicht auf leckt oder süße. du wurdest immer rattiger und heißer auf mich und ich auch auf dich. langsam hast du dich runter gebückt und mir meine Hose aufgemacht. du nahmst ihn erst langsam in deine Hand und leckst an meiner Eichel. doch dann packst du ihn härter an und nimmst ihn langsam richtig in den Mund bis zum Anschlag. ich überlasse dir die Steuerung und du machst mich so rattig. bevor ich komme nehme ich dich hoch und schmeiße dich aufs Bett. du liegst da so auf dem rücken und spreizt direkt die Beine für mich. ich ziehe dich ruckartig zu mir und wir küssen uns richtig heftig und heiß. dabei machen wir heiße Fickbewegungen und werden noch geiler. ich gehe langsam deinen Körper runter und lecke mit meiner Zunge deine Muschischleim der schon intensiv aus dir raus kommt.

Ich steh auf sowas und lecke es dir mit vergnügen ab. danach gehe ich langsam mit meiner Zunge an deine Muschi und lecke sie erst langsam an der Oberfläche. danach gehe ich weiter nach innen vor bis meine Zunge richtig in deiner Muschi drinnen ist. währen ich deine geile nasse Muschi lecke und deinen Kitzler, halte ich mit meiner Hand deine heißen Oberschenkel fest und habe dich im griff, damit du ja nicht zurückgehen kannst wenn du geiler wirst. ich lecke dich und du wirst immer feuchter und feuchter und feuchter..bis mein ganzer Mund mit deinem muschischleim voll ist. ich lecke alles ab und mache weiter bis du kommst. Danach drehe ich dich sehr dominant um und ziehe mir deinen Hintern an meinen Schwanz ran und schlage erstmal kräftige auf die linke und rechte backe deines geilen hindern. danach guckst du mich so gierig und heiß an das ich deine Haare zu mir rüber ziehe dich am Hals küsse und dir ins Ohr flüstere ob es dir gefällt wie ich mit dir umgehe. mit dem arsch drückst du mehr gegen meinen Schwanz und gibst mir damit ein Zeichen das es dir sehr gut gefällt. ich ziehe meine Hose aus und stehe am Bettrand.

Ich sehe das deine Beine nicht genug gespreizt sind. du bist in der doggy Stellung. da müssen sie richtig gespreizt sein. ich breite sie richtig aus,sodass man deine geile und harte muschi sieht. erst schlage ich mit meinem schwanz auf deine muschi und mache deine geilheit unerträglich bist du nur noch so am tropfen bist. Danach stecke ich ihn richtig hart und fest rein ohne vorwarnung. ich stoße dich fest,hart und gewaltvoll. dabei schlage ich dir auf deinen geilen hintern und du schreist ja fick mich baby fick mich härter. und ich tue es. ich ficke dich härter und schneller und massiere dabei deine brüste. an meinem schwanz sehe ich wie feucht du bist alles an meinem schwanz dran. der anblick deines muschischleims turnt mich richtig an.

Danach hole ich dich zu mir und hebe dich hoch. ich drücke dich gegen die wand, halte deinen arsch mit meinen händen fest und dir weiter feste und harte stöße in deine geile nasse fotze. du küsst mich am hals und stöhnst immer lauter und lauter und lauter. du wirst vulgärer beim sex und guckst mich immer gieriger an, so als ob du nicht genug kriegen könntest von mir. ich hole dich von der wand aufs bett und lege dich auf den rücken. ich hole deine beine an meine schultern,damit ich mehr stoß gewalt habe meinen schwanz in deine muschi zu stecken.

Ich stoße richtig fest so das wir fast mit auf das holzrost knallen. du schreist immer lauter und lauter fick mich fick mich fick mich bitter härter….ich gebe meine ganze kraft und du wirst immer feuchter und feuchter…kurz musst ich ihn rausnehmen weil du angefangen hast du spritzen. alles schön auf meinen bauch.hmmm das ist geil..ich nehme das alles mit meinem finger auf und lecke es ab und gucke dich dabei gierig an. einen kurzen moment gucken wir uns an und ich stecke ihn wieder weiter rein. bis wir beide kommen..danach llegen wir uns nebeneinander hin und gucken uns an ohne was zu sagen. nach 15 minuten habe ich dann die kraft zu sagen, ob du denn nicht eine rauchen möchtest und du sagst.. ohja süßer.. die haben wir uns verdient

Add a Comment

Schreibe eine Nachricht

Username
Email
Message

Ausgezeichnet! Check deine E-Mail.

Um die Registrierung abzuschliessen, klick auf den Link, der dir an [#@#] gesendet wurde.

Falls du unsere E-Mail nicht im Ordner Posteingang findest, überprüfe bitte deinen Spam- bzw. Junk-Ordner.

Bei der Anmeldung ist etwas schief gelaufen. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.