Sie fingerte mich Anal

Kevin und Linda waren schon knapp acht Jahre ein Paar, trotz vieler Höhen und Tiefen waren die sie sehr glücklich miteinander. Nachdem sie drei Jahre zusammen waren, hat Kevin sie einmal betrogen. Nach einer kurzen Beziehungspause hatte Linda ihm diesen Seitensprung verziehen und bereut es bis heute nicht.

Damals hatte Kevin auf einer Party eine Frau kennengelernt. Sie war ziemlich direkt und wusste genau was sie wollte. Durch einen festen Griff in Kevins Hintern machte Lara ihn aufmerksam auf sich. „Hast Du heute Abend noch was vor? Ich möchte gerne mit deinem knackigen Hintern spielen…“ , flüsterte sie ihm ins Ohr. Kevin drehte sich um und schaute in die strahlend blauen Augen. Sein Blick wanderte neugierig über Laras Körper. Sie hatte so viel Brust, um sie wirklich groß zu nennen, einen flachen Bauch, schlanke Beine aber einen verhältnismäßig großen prallen Hintern.

Kevin wusste nicht wo ihm der Kopf stand, als sie sich vor ihn stellte und weiter seinen Hintern massierte. Er konnte nur noch mit dem Schwanz denken, sein Gehirn war sozusagen in die Hose gerutscht. Also setzte er sich zu ihr ins Auto und sie fuhren gemeinsam ein Paar Straßen weiter. Kurz dachte Kevin an seine Freundin Linda, doch als er Laras Hand zwischen seinen Schenkeln spürte war der Gedanke schnell wieder verflogen und er war nur noch geil auf das, was ihn gleich erwarten würde. Ohne Worte betraten die beiden Laras Wohnung und sie führte ihn direkt in ihr großes Schlafzimmer. Zeitgleich zogen sich beide so schnell wie möglich aus.
Als Lara nur noch einen String anhatte, stellte sie sich mit ihrem Po vor sein Gesicht und zog den String gekonnt sexy über die Knie und sie stieg daraus. Lara drehte sich langsam um und sie schaute mit einem gierigen Blick auf Kevins Schwanz, der schon gewaltig gewachsen war. Lara legte Kevin seitlich hin und legte sich direkt hinter ihm mit den Beinen in Richtung seines Kopfes. Dann zog sie sanft seine Pobacken auseinander. Sein Duft machte Lara unglaublich geil. Sie küsste sanft seine Backen und lies dann ihre Zunge dazwischen gleiten. Sie leckte an seiner Rosette und erforschte seine geheimsten Stellen, die noch nie zuvor geöffnet worden sind.
Kevin gefiel dieses neue aufregende Gefühl und konnte seine Geilheit kaum aushalten. Er begann sich einen zu wichsen, aber Lara hielt ihn davon ab, als sie es bemerkte. Kevin fügte sich ihr und schloss die Augen, um intensiv alles zu genießen. Sie schob ihn auf seinen Bauch und betrachtete diesen prächtigen knackigen Männerhintern. Sie nahm Vaseline aus einem kleinen Cremetöpfchen und verteilte es großzügig zwischen seine Pobacken. Langsam bohrte sie ihren Mittelfinger in seinen Darm, Kevins Schwanz explodierte fast. Es war für ihn unangenehm auf dem harten Schwanz zu liegen aber irgendwie auch extrem geil. Laras Finger massierte ihn regelrecht von innen und sie konnte ohne Problem nach kurzer Zeit einen zweiten Finger hinzuschieben. Weiter und weiter massierte sie ihn, bevor sie sich kurz zurückzog. Kevin suchte irritiert nach ihr und bedauerte, dass sie nicht weiter machte. Er dachte allein dadurch könnte er schon abspritzen. Aber er wusste ja auch nicht, was noch auf ihn zukommen würde.

Lara holte einen kleinen Vibrator aus ihrer Schublade, den sie dann dort platzierte, wo gerade noch ihre Finger waren. Erst legte sie den Vibrator nur zwischen seine Backen und lies Kevin die Vibrationen genießen. Dann stellte sie ihr Werkzeug auf und führte es nach und nach in Kevins Po ein, soweit wie es nur ging. Sie stieß nun nicht mehr sanft zu, sondern sie vögelte ihn tief und hart mit dem Analdildo. Zwischendurch ließ sie ihn kreisen, sodass sich Kevins Rosette immer weiter dehnte. Lara machte es so scharf, wie sie Kevin keuchend und stöhnend zusah. Ihre Finger huschten mittlerweile über ihre tropfende Pussy und sie rieb sich heftig ihre Klitoris.

Kevin rieb seinen Schwanz an der Matratze und stöhnte laut auf als Lara den Vibrator aus seinem Anus rauszog und heftig wieder rein drückte. In diesem Moment krallte Kevin sich an die Kopflehne und schrie auf als eine gewaltige Ladung Sperma aus ihm aufs Bettlaken spritzte. Das war ein Orgasmus, wie er ihn noch nie zuvor gespürt hatte! Und auch Lara kam, als sie merkte, wie Kevin sich verkrampfte und seine Geilheit offensichtlich darlegte.
Kevin blieb noch einen Moment bei ihr liegen, aber seine Versuche, jetzt Lara zu verwöhnen, lehnte sie dankend ab. Sie schickte Kevin direkt aus ihrer Wohnung, aber er durfte noch duschen. Spätabends lag er neben seiner Frau Linda im Bett und gestand ihr seinen Seitensprung. Es gab eine riesen Diskussion und Gefühlsausbrüche. Aber als die beiden abends nebeneinander im Bett lagen und Kevin Lindas süßen Hintern an seinem Schwanz spürte wurde er schon wieder rattig.

Linda spürte seine Erektion, er begann mit leichten Vor- und Rückbewegungen. Ihm stieß die Geilheit in den Kopf, die sich auf irgendeiner Weise auch auf Linda übertrug.
Kevin begann Lindas Hintern zu streicheln und lies seine Finger vorsichtig zwischen ihre Backen gleiten. Er wartete auf eine Reaktion von ihr, aber nichts kam. Also wagte er es… er griff nach dem Gleitgel und schmierte etwas auf die Rosette seiner Freundin und lies seine Finger ein paar Mal durch ihre Ritze flutschen.
„Nimm mich einfach und mach´s mir mit Deinem Schwanz im Po… ich will es jetzt wissen…“, forderte Linda Kevin auf. Dabei kniete Linda sich auf alle viere und streckte Kevin ihren Hintern entgegen. Das ließ sich Kevin nicht zweimal sagen. Er nahm seinen Schwanz am Schaft verteilte etwas Gleitgel darauf. Vorsichtig und sehr langsam führte er seine Eichel Millimeter für Millimeter ein.
Linda war ganz still, aber entspannt, Kevin schob sein Stück weiter hinein, nur um ihn ein kurzes Stück zurückzuziehen, um erneut vorzustoßen. Kevin war unwahrscheinlich geil, es war für ihn einfach zu genial, dass es Linda auf einmal zu gefallen schien, denn sie bewegte sich ihm entgegen, sie schob sich so nah an ihn, dass sein kompletter Schwanz in ihrem Darm verschwunden war. Jeder erneute Einstoß ließ ein eigenartiges Gefühl von geheimnisvoller Erregung durch Laras gesamten Körper fahren. Mit aller Kraft und Konzentration bemühte sie sich, ihren Arsch schön hochzuhalten, damit er nicht so aus dem Rhythmus kommen und sie so keinen der wüsten Stöße versäumen würde. Noch nie zuvor hatte Linda eine derartige Genauigkeit in Sachen Sex erfahren.

Sie stöhnte und feuerte ihn an, er soll sie ficken, sie komme gleich! Mit schnellen Bewegungen besorgten es sich die beiden, sie fand es tierisch geil und ihr Lustsaft tropfte nur so aus ihrer Muschi. Linda fing heftig an zu zittern und massierte rieb sich zusätzlich über ihren Kitzler bis sie schließlich zum heftigen Orgasmus kam. Kurz danach schoss auch Kevins Samen in ihren Arsch. Als sie danach langsam zur Ruhe fanden, bestätigten beide, dass sie einen solchen Orgasmus schon lange nicht mehr miteinander erlebt hatten und jetzt einiges nachzuholen haben.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.