Mein erster Analsex mit einer älteren Frau

Ich stand schon immer auf ältere Frauen. Warum das so ist, kann ich nicht sagen. Aber ich fühle mich einfach zu älteren und erfahreneren Frauen hingezogen. Vor 3 Jahren habe ich dann endlich einmal eine ältere Frau kennen gelernt. Sie war 6 Jahre älter als ich. Sie war einfach der Hammer .Sie hatte eine Figur, da können sich die 18 jährigen Girls eine Scheibe abschneiden. Sie hatte niedliche kleine Titten. Zwar hingen die schon ein wenig. Doch das ist mir egal. Im Laufe der Zeit siegt nur einmal die Schwerkraft.

Auch ihr Arsch war fantastisch. Dieser war klein und für ihr alter von Mitte 40 extrem straff. Ich habe sie über das Internet kennen gelernt.
Zum Glück hat sie nicht gerade weit weg von mir gewohnt. Somit war es leicht mit ihr ein Date auszumachen. Wir haben und an einem schönen Sommertag in einem niedlichen Kaffee getroffen. Sie trug ein Top mit Spagettiträgern und keinen BH. Auch wenn ich es nicht unbedingt wollte, habe ich ihr fast die ganze Zeit auf die Titten geschaut. Sie hat das natürlich mitbekommen. Es gefiel ihr. Nachdem wir uns stundenlang unterhalten hatten, sind wir zu mir gefahren. Sie war echt scharf und hatte es garantiert nötig.

Sie ist mir um die Hals gefallen und hat mich leidenschaftlich geküsst. Ich wusste gar nicht, wie mir geschieht, als sie mit ihrer Hand über meinen Schwanz streichelte. Sie sagte, sie will nur mal schauen, ob auch alles bei mir dran ist. So schnell wurde mein Prügel noch nie so groß und so fest. Ich küsste sie immer heftiger. Auch meine Hände waren dabei nicht untätig. Ich knetete ihre kleinen Titten und massierte ihr steifen Nippel. Schon alleine dass machte das reife Luder geil. Sie wollte mehr. Sie wollte mich. Auch ich wollte mehr. Ich wollte meinen Schwanz unbedingt aus meiner engen Hose holen. Doch das tat sie. Sie öffnete meinen Hosenknopf und schob sie herunter. Den Slip nahm sie gleich mit. Ich stand mit einer enorm großen Latte vor ihr.

Mit der einen Hand hat sie zärtlich meine Eier massiert und mit der anderen Hand hat sie gewichst. Sie sagte zu mir, dass sie will, dass ich komme. Denn sie hat heute noch viel mit mir vor und will nicht, dass es bei unserem ersten Mal so schnell geht. Langsam ging sie in die Knie und nahm meinen Prügel tief in den Mund. Man die Frau konnte blasen. Ich wusste jetzt endlich warum ich nur ältere Frauen haben will. Denen braucht man nichts beibringen. Die können schon alles und haben fast keine Hemmungen. Sie nahm meinen Schwanz bis zum Anschlag in den Mund und saugte Heftig. Lange hat es nicht gedauert bis ich kam. Ich stöhnte immer lauter. Als ich abspritzte, hat sie alles geschluckt. Sie sagte, so einen guten Tropfen darf man doch nicht einfach verschenken.

Jetzt wollte auch sie ihren Spaß. Ich zog sie aus und legte sie aufs Bett. Ihre Fotze war genauso rasiert, wie ich es gerne habe. Nicht komplett nackt, aber auch nicht komplett behaart. Sie hatte einen süßen kleinen Punker in der Hose. Das war richtig geil. Ich leckte sie überall. Ich biss ihr zärtlich in die Nippel und zog sie ein wenig lang. Als ich dann endlich an ihrer Möse angekommen war, war sie schon richtig nass. Ich saugte und leckte an ihrem Kitzler. Dabei ist das reife Luder auf meinem Bett abgegangen wie eine Rakete.

Sie wurde immer lauter und räkelte sich immer heftiger. Ich hatte Mühe, dass ich mit meiner Zunge noch ihre Lustspalte erreiche. In der Zwischenzeit wurde mein Schwanz auch schon wieder groß. Als sie das sah, zog sie mich zu sich heraus. Mein Schwanz lag genau zwischen ihren Beine und berührte leicht ihre Muschi. Ich spürte wie nass und wie warm sie war. Wirklich fantastisch. Sie nahm meinen Schwanz und steckte ihn langsam in ihr nasses Loch. Leider war sie nicht mehr so eng, wie ich es mir erhoffte. Doch dafür war sie so nass, wie ich noch keine Frau erlebt habe.

Sie zog mein Becken ganz fest an sich. Mein Schwanz war nun bis zum Anschlag in ihrer Fotze. Ich bewegte mich immer schneller. Sie wurde immer lauter. Sie sagte immer: „Fick mich mein geiler Hengst, fick mich.“ Also tat ich das. Nach einer Weile wollte sie eine andere Stellung. Sie fragte mich, ob ich es schon einmal einer Frau von hinten besorgt habe. Klar habe ich das. Von hinten in die Fotze zu ficken ist extrem geil. Denn man kann dabei die ganze Zeit den Arsch betrachten. Aber das meinte sie nicht. Sie meinte Analsex. Darin hatte ich noch überhaupt keine Erfahrung.

Gut, dass ich eine reife und gelehrige Lehrerin in meinem Bett hat. Sie hatte schon sehr viele Prügel in ihrem Arsch und wusste genau, wie sie anal gefickt werden will. Sie sagte mir auch, dass es ihr viel besser gefällt, als in die Fotze gefickt zu werden. Sie legte sich auf den Rücken und zog ihre geilen Arschbacken auseinander. Meinen Schwanz steckte ich dem reifen Luder behutsam hinten rein. Das war eng. Das war extrem geil. Ich konnte zusehen, wie er immer tiefer in das enge Arschloch der geilen reifen Schlampe eindrang. Als mein Schwanz bis zum Anschlag in ihrem Darm verschwunden war sagte sie mir: „Jetzt fick mich wie eine Nutte du geiler Bock.“ Zuerst fickte ich sie nur langsam.

Ich wollt sie schließlich nicht verletzen. Doch das reichte ihr nicht. Sie brauchte es schnell und heftig. Also fickte ich sie so schnell, wie vorher ihr Fotze. Jetzt ging sie erst Recht ab. Da ihr Arsch allerdings so eng und so geil war, hat es nicht lange gedauert. Meine ganze Wichse spritze ich ihr tief in den Arsch. Vollkommen erschöpft sank ich auf das Bett. Auch sie war fertig. Ihre Haare klebten ihr im Gesicht und der Schweiß lief ihr über ihre Titten, als sie sich zu mir umdrehte. Das war jedoch nicht alles, was ich in dieser Nacht erlebt habe. Wir haben wirklich die gesamte Nacht durch gefickt. Bis die Sonne aufging. Auch heute treffe ich meine reife geile Schlampe noch zum Ficken. Und jedes Mal ist es wieder so, wie beim meinem ersten Analsex. Einfach fantastisch.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.