Der erste Fremdfick meiner Süßen

Schon sehr lange hatte ich diese Phantasie in mir – meine Freundin mit einen Fremden Mann –

Vielleicht erstmal kurz zu uns :

Ich (Karsten) 25 Jahre alt, von sportlicher Statur mit braunen Augen und braunem Haar

Meine Freundin Anna ist 21 Jahre und eine Augenweide, was ich öfters von Freunden bestätigt bekam. Ca. 167 cm, 54 kg, blonde lange Locken, ein schöner fester Po und Körbchengröße 75 B.

Wir sind seit 5 Jahren ein Paar und sind glücklich mit einander.
Ich war ihr erster und einziger Geschlechtspartner bisher.

So nun zur eigentlichen Geschichte.
Ich schlich mich heimlich auf Internetplattformen rum und laß viele Geschichten mit dem Inhalt „Dreier MFM mit Freundin/Frau“ die Vorstellung war unheimlich erregend für mir, meine Freundin mit einem Fremden? Ja das gefiel mir, nur wie würde ich sie dazu bringen?
Das war auch meine häufigste Frage im Chat..
Immer wieder kamen antworten ; du musst mit ihr reden, sag es ihr..
Doch dass traute ich mich nicht!

Dann passierte folgendes – es war ein Samstag Mittag, Anna fragte mich, ob wir nicht am Abend in eine Bar gehen möchten um etwas zu trinken und ein wenig zu feiern.
Gesagt, getan, wir sind also am Abend in eine Diskothek um etwas zu trinken..

Wir saßen an einem Tisch, als mir ein Mann, etwa Mitte dreißig, groß und athletisch gebaut auffiel. Immer wieder merkte ich wie er Anna anschaute und sie mit seinen Blicken fast schon auszog. Zugegeben sah sie an diesem Abend wieder einmal bezaubernd aus. Sie hatte sich richtig rausgeputzt, dezentes make up, kurzer Rock, eine knappe Bluse und Höhe Schuhe..
Sofort kam mir wieder meine Phantasie in den Sinn.
Als hätte er es gewusst, was mir im Kopf herum schwirrte.. Er kam auf uns zu und fragte uns, ob er sich denn zu uns setzten dürfte. Meine Süße nahm mir die Antwort ab, indem sie ihm einen Platz angeboten hat. Er stellte sich mit dem Namen Erik vor, 33 Jahre, ledig und vor kurzem in die Stadt gezogen aus beruflichen gründen. Er war uns symphatisch redete viel über sich, hörte aufmerksam zu. Er bestellte eine Flasche Weißwein, welche wir auch recht schnell leerten.. Immer mehr merkte ich wie er sich sehr angeregt mit meiner Freundin unterhielt und ich meinte auch einen Flirt zwischen den beiden zu erkennen. Sicher, der Wein hinterließ bei Anna seine Wirkung, denn sie war bereits angeheitert.
Plötzlich sagte er:“Wenn ihr wollt, können wir eine weitere Flasche trinken, gerne auch bei mir, dort ist es sicher bequemer und nicht so laut“
Ich tat beabsichtigt etwas abgeneigt und überließ die Entscheidung Anna, und siehe da, sie willigte ein.
Er wohnte ca 10 Minuten zu Fuß entfernt und wir entschieden uns das Stück zu laufen.
In seiner Wohnung angekommen zeigte er uns erstmal sein reich. Er war sichtlich stolz auf deine luxuriös eingerichteten 4 Wände. Mit großem Whirlpool auf der Dachtasse, alles neu und vom feinsten. Wir nahmen erstmal im Wohnzimmer Platz und er brachte drei Drinks.. Wir plauderten weiter und plötzlich sagte Anna:“ Schade, dass ich keinen Bikini dabei habe, ich wäre gerne mal in den Whirlpool gegangen“. Das können wir dich auch in Unterwäsche, ich schau dir schon nichts ab, außerdem weiß ich wie eine Frau ausschaut kam es von ihm.. Ich ging direkt drauf ein und Befürwortete seine Idee.. Nach kurzem überlegen war auch Anna einverstanden und Erik bereitete den Pool vor. Zum Glück war es ein warmer Sommerabend und wir wechselten den Platz auf die Terrasse. Also, wenn ihr wollt können wir reingehen meinte Erik und begann sich das Shirt auszuziehen. Er hatte wirklich einen tollen Körper, muskulös, nicht zu viel und nicht zu wenig.. Kurz darauf stand er in Boxershorts da und ging rein. Auch ich begann mich meiner Kleidung zu entblößen und war rasch bis auf die Shorts entkleidet. Anna ließ sich etwas feiern, zog sich sich dann doch aus. Mir kam es vor als würde sie es bewusst langsam und möglichst elegant machen.. Sie hatte tolle Unterwäsche an! Ein roter Spitzen BH und den passenden String dazu..
Erik begutachtete sie ganz genau und schaute zu mir rüber – eine tolle Frau ist deine Süße- und zwinkerte mir zu..
Anna kam in den Pool und saß neben mir, ihr gegenüber saß Erik..
Ich ging in die Offensive und legte einen Arm um ihre Schultern und streichelte sie leicht am Arm und wanderte Stück für Stück an ihrem Körper entlang… Sie ließ es zu und ich küsste sie langsam am Hals was ihr sichtlich gefallen hat. Erik schaute mich an und ich machte ihm deutlich, sich neben Anna zu setzen, was er auch sofort machte.. Jetzt oder nie dachte ich mir, ich fasste ihr an die Brust und drückte ihre Warzen leicht zusammen. -Das mag sie sehr- das wusste ich! Und auch jetzt kam von ihr kein Einwand, im Gegenteil, sie gab mir einen leidenschaftlichen Kuss. Bisher hatte Erik nur zugesehen, doch jetzt wurde er mutiger und küsste ihren Hals auf der anderen Seite… Sie hörte auf mich zu Küssen sah mich fragend an. Ich meinte nur, es passiert nichts, was du nicht möchtest mein Engel.. Sofort küsste sie mich wieder, und Erik berührte sie mit seiner Hand, erst am Hals, ging dann immer tiefer und war schließlich an ihrer Brust..

Anna war schon deutlich erregt von dem Spiel und ließ sich die Brüste von Erik und mir massieren. Ich sie lehnte ihren Kopf zurück und genoss die unser Hände, die immer forschender wurden. Mittlerweile saugte Erik ihr an der Brust und sie konnte ein leises Stöhnen nichtmehr inne halten.. Ich war am Ziel meiner Träume, und meine Penis schien förmlich zu platzen.. Ich fuhr mit meiner Hand weiter runter und geleitete über ihren Oberschenkel bis zu ihrem Slip.. Vorsichtig massierte ich ihre Muschi über dem Slip und sie drehte sich zu Erik und küsste ihn sehr leidenschaftlich.. Ihre Hand hatte sie unter Wasser scheinbar an seinem Gemächt..

Ich zog ihr den Slip Stück für Stück runter und schmiss ihn aus dem Pool.. Eriks Shorts folgte, was mich leicht eifersüchtig werden ließ, aber meine Erregung siegte.. Ich nahm mich etwas aus dem Geschehen zurück und beobachtete die zwei, wie sie immer wilder knutschten.. Erik hatte seine Hand mittlerweile an ihrer pussy was Anna sehr zu gefallen schien..
Er nahm sie und setzte sie auf den Rand des Pools und küsste sie wieder am ganzen Körper bis er seine. Kopf zwischen ihren Beinen hatte und sie leckte.. Ich war unglaublich erregt von dem Geschehen und zog auch meine Shorts aus um meinen Schwanz zu massieren..Ihr stöhnen wurde immer lauter und sie drückte Erik ihr Becken entgegen.. Sie sah mich an und wollte dass ich zu ihr komme.. Sofort griff sie nach meinem Schwanz und begann ihn zu wichsen. Ich stellte mich auf und hielt ihr mein Schwanz direkt vor ihr Gesicht, was sie verstanden hat und sofort mit dem Blasen anfing..ein unglaubliches Gefühl was sich zudem noch verstärkte durch das Schauspiel welches mir geboten wurde.

Auch Erik stand auf und hielt ihr deinen Schwanz vors Gesicht. Bisher könnte ich ihn unter Wasser nur erahnen, aber jetzt sah ich, was er hatte.. Er war nicht unbedingt länger als meiner, aber deutlich dicker… Abwechselnd blies sie uns die schwänze und wichste den anderen zeitgleich… Erik meinte es wäre besser wir würden reingehen…dort sei es bequemer und wir sind ungestört.. Wieder im Wohnzimmer geht er zu Anna und legt sie mit dem Oberkörper über die Couchlehne, sodass er sie von hinten nehmen kann… Er leckt sie nochmal kurz an und stellt sich hinter Sie, reibt sein Schwanz an ihrem Loch und steckt ihn plötzlich bis zum Anschlag in sie rein. Anna fängt an laut zu Stöhnen und verdreht die Augen.. Er fickt sie mit langen kräftigen Stößen mal etwa schneller, dann wieder langsamer.

Anna wird immer lauter, ich schaue dem ganzen nur zu und reibe meinen Schwanz.. Mein Traum geht gerade in Erfüllung, das wurde mir bewusst. Er fickt Sie jetzt ziemlich hart durch und Anna bekommt unter lautem Gestöhne ihren ersten Orgasmus. Ihr ganzer Körper zittert, aber Erik fickt sie fickte sie immer weiter ohne ihr Zeit zum erholen zu geben. Dann war auch er soweit und spritzte ihr seine ganze Ladung in die Muschi, was Anna einen weiteren Abgang verschaffte. Erschöpft lagen er auf ihr und küsste ihren Hals. Aber ich war noch nicht fertig! Ging zu ihnen hin, Erik machte mir Platz und ich setzte direkt da an wo Erik aufgehört hat. Ich fickte meine Süße von hinten. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, in ihre vollgepumpte Fotze zu stoßen.. Der Saft von Erik lief ihr die Beine runter und auch ich machte Sie nochmal glücklich und entlud meinen Saft tief in ihr

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.