Traum Teil2

Wunschtraum II
Ich habe mich entschlossen Fortsetzungen zu schreiben! Ich hoffe die Geschichten gefallen euch. Ich musste wieder früh zur Arbeit, M…… hatte heute frei. Im Auto machte ich mir schon Gedanken, was wird sie heute mit ihren freien Tag anfangen? Ich wusste ganz sicher, sie hat schon dreimal mit anderen Männern gefickt (stimmt auch in der Wirklichkeit). Ich hatte ihr mal gesagt ich habe eigentlich nichts dagegen. Prompt führte sie es auch aus. Es macht mich eigentlich geil, wenn ich weiß das sie mit anderen Männern im Bett liegt und ihnen die schwänze aussaugt oder die dicken Dinger in ihre supergeilen Grotte schob. Natürlich erzählt sie mir ihre Erlebnisse meistens abends im Bett was mich natürlich anstachelt und ich sie gleich vernasche. So war es auch an diesem Tag.
Ich hatte ihr am Abend davor erzählt, dass ich diese Erotikgeschichte geschrieben hatte und sie an benny26 geschickt habe und sogar schon Kontakt mit einem aufgenommen habe. Sie war gar nicht böse, sondern ich hatte das Gefühl das es sie erregte, was ich auch zu spüren bekam.
M…… schlief so ungefähr bis 08:00 Uhr, dachte noch an die Geschichte und war schon wieder geil. Die Kinder waren schon außer Haus. Sie stand auf ging unter die Dusche um abzukühlen, was aber nicht viel half. Ihr ging es durch den Kopf wirklich mal mit zwei Männern zu schlafen. Sie zog ihren Morgenrock an ohne ein Slip drunter zu ziehen und ging in die Küche um zu frühstücken. Sie überlegte was sie alles heute noch zu erledigen hat, kam aber immer wieder mit den Gedanken auf den Dreier zurück. Sie spielte sich sogar schon wieder unbewusst an ihren schon wieder feucht gewordenen Dreieck.
traum2Nun sollte der Zufall sein Teil dazutragen.
Es klingelte plötzlich an der Haustür. Sie war noch in Gedanken sich schön von einem anderen Mann durchvögeln zu lassen und dachte nicht daran das sie nur den Morgenmantel an hatte.
Es war – ich nenne ihn wieder Sven – den ich durch die erste Geschichte über das Internet kennen gelernt hatte. Wir haben uns öfters über das Vorhaben meine Frau zu verführen über E- Mails ausgetauscht. Nach dem wir viel über uns wussten, dachte ich mir ich lade ihn mal ein und wir starten die Sache. Sven sagte auch zu nachdem er einige Bilder von M…… schon gesehen hatte. Wir verabredeten uns für eben dieses Wochenende, da ich wusste, dass meine Kinder bei Freunden übernachten. Eigentlich wollte er erst Freitag abends kommen. aber er hielt es zu Hause nicht mehr aus, weil er selbst schon so gespannt und geil darauf war ob es auch so klappt wie wir es abgesprochen hatten. Nun aber wieder zum Eigentlichen.
M…. ging zur Tür und öffnete diese. Sie erschrak sich als sie Sven vor der Tür sah und ihr bewusst wurde was sie anhatte. Sven begrüßte sie und stellte sich vor. Schön guten Tag ich bin Sven und sie müssen M…. sein. R…. hat mir schon viel erzählt von ihnen. Ich bin ein Kumpel von R…. habe vor 8 Jahren mit R…. zusammen in München gearbeitet und waren gute Freunde. Da ich gerade hier zu tun habe, erinnerte ich mich das R…. in dieser Gegen wohnt und wollte ihn einfach mal überraschen. M…. hatte sich langsam wieder gefasst und bat ihn ins Haus. R…. erzählte mir schon öfters mal was von dieser Zeit und von Sven, nun lerne ich sie auch mal kennen. R…. ist aber leider noch nicht zu Hause, er kommt erst so gegen 16:00 Uhr von der Arbeit. Das macht nichts, ich kann mir ja die Gegend noch ein wenig anschauen und komme dann wieder. Das müssen sie nicht sagte M…. ( Sven war ihr sympathisch und sah nicht schlecht aus) sie können ja mit mir frühstücken und sich danach etwas frisch machen, wenn sie möchten. Danach können wir uns ja ein wenig über eure Zeit in München unterhalten, wenn sie wollen. Das nehme ich dankend an, da ich ja schon neun Stunden im Auto unterwegs war. M…. merkte gar nicht, das ihr Morgenrock einen Spalt geöffnet war und man ihr Dreieck ein wenig sehen konnte. Sven dachte sich, da hat mir R…. ja nicht zu wenig versprochen und sein Glied wurde schon halb steif. Vielleicht könnte ich M…. auch schon alleine nehmen, ging es ihn durch den Kopf. Aber er wollte nicht mit der Tür ins Haus fallen. Also frühstückten sie gemeinsam und unterhielten sich schon emsig über verschiedene Dinge, wobei Svens Blicke immer wieder zwischen ihren Beinen wanderten. Eigentlich ist M…. gegenüber fremden zurückhaltender und nicht gleich so offen. Aber vielleicht hatte es mit den morgendlichen Gedanken noch zu tun. Nach dem Frühstück zeigte M…. Sven das Bad, wo er sich erfrischen konnte. Er holte seine Sachen aus dem Auto und begab sich ins Bad. M…. war neugierig geworden. Sie machte keine Anstalten sich groß umzuziehen, nur einen Slip zog sie noch an.
Ihr gingen nur noch geile Gedanken durch den Kopf. Eigentlich hatte R…. nichts dagegen wenn ich mit andern Männern schlafe, warum soll ich die Gelegenheit nicht ausnutzen dachte sie sich. Es ist nicht ihre Art mit Männern die sie nicht länger kannte einfach ins Bett zusteigen. Aber Sven erweckte in ihr viel Vertrauen. Also, beschloss sie Sven zu verführen.
Sie stand vor der Badtür und hörte die Dusche rauschen, sie bückte sich und schaute durch das Schlüsselloch. In diesem Moment stieg Sven aus der Dusche und wollte sich abtrocknen. So konnte M…. sein Bestes Stück genau sehen, was nicht von schlechten Eltern war. (18×5) M…. spielte gleich wieder an ihrem Dreieck. Svens Penis wurde auch noch steif während er sich abtrocknete, weil er auch nur noch an das eine denken konnte.
Da stand für M…. endgültig fest ihr Vorhaben zu verwirklichen, und schob alle Zweifel von sich. Nun hatten sich alle Vorzeichen umgekehrt, unser Plan hatte sich wohl erübrigt.
Sie ging in die Stube, holte eine Flasche Wein aus dem Schrank und stellte sie auf den Couchtisch. Setzte sich aufreizend in Sessel und wartete auf Sven.
Sven kam, nach dem er sich wieder angezogen hatte in die Stube. Nun fühle ich mich wieder wohl, sagte er als er die Stube betrat. Das richt man sagte M…. und fragte: wollen wir uns nicht bei einer Flasche Wein ein wenig noch unterhalten um somit die Zeit überbrücken bis R……. nach Hause kommt. Ich habe absolut nichts dagegen erwiderte Sven und setzte sich M…. gegenüber. (nicht ohne Hintergedanken) Nun kamen die üblichen Fragen, wie habt ihr euch kennen gelernt, was sind sie von Beruf usw.
Nach so einer halben Stunde fragte M….: Wollen wir uns nicht duzen, da unterhält es sich doch besser. Natürlich, aber dann müssen wir Brüderschaft trinken. Darauf hatte M…. nur gewartet und bejahte es. Sie erhoben ihr Glas, prosteten sich zu und tranken Brüderschaft. Sven kam zu M…. und küsste sie gleich auf dem Mund wobei er das Gefühl hatte M…. hätte kurz ihre Zunge in seinen Mund gesteckt und ihn mit ihrer rechten Hand sein bestes Stück gestreift. Was sie auch getan hatte. Sven sein Glied versteifte sich in seiner Hose, was sich auch abzeignette und M…. nicht verborgen blieb. Nach drei Gläsern Wein wurde das Gespräch immer offener und lustiger. Bei M…. wurde das kribbeln zwischen ihren Beinen immer heftiger. Sven stand kurz auf und stieß an den Tisch, wobei ein Weinglas umfiel und M…. über die Beine lief. Oh, endschuldige das tut mir leid, darf ich es wenigstens wieder entfernen. Du darfst Sven, ich habe nichts dagegen. Sven näherte sich M…. kniete sich vor ihr hin begann mit einer Serviette den Wein abzuwischen. Wobei seine Blicke immer wieder zwischen ihren Beinen gingen. Sven nahm allen Mut zusammen und begann den Wein mit der Zunge von ihren Beinen zu lecken. M…. ließ es geschehen, und versuchte ihrerseits mit ihren Füßen zwischen seinen Beinen das gewisse etwas zu spüren. Nun war alle Zurückhaltung dahin! Sven bewegte sich mit seiner Zunge immer näher ihrem Dreieck entgegen, schob ihren Slip beiseite und berührte ihren Kitzler kurz mit der Zunge.
M…. zuckte kurz vor Geilheit zusammen. Sie zog Sven den Pulli über den Kopf, zog ihren Morgenmantel aus und gab Sven ein Zeichen sich hinzustellen. Sie öffnete seine Hose und holt sein stark erregierten Schwanz raus, nahm ihn in den Mund und saugte gleich kräftig daran. Ich kenne das Gefühl, wenn ihr Mund die Eichel umschloss. Sie begaben sich auf die Couch und legten sich in der 69 Stellung neben einander, saugten und leckten sich fast bis zur Besinnungslosigkeit. Sven zuckte kurz zurück, da M…… das erste mal abspritzte, was er von einer Frau wohl nicht kannte. Er schluckte es runter und merkte es schmeckt hervorragend, was ich nur bestätigen kann. M…. saugte inzwischen Svens Schwanz weiter, verschlang ihn fast vor Geilheit. Sie merkte an dem Zucken von Svens Schwanz das er kurz davor war, sich zu entladen, hörte aber nicht auf. Sie wollte seinen Samen unbedingt schlucken, so geil war sie. Sven bäumte sich auf und ließ es laufen. M…. kam gar nicht nach mit dem schlucken nach und die Hälfte floss an ihren Mundwinkel wieder raus. Sie ließen sich entspannt zur Seite fallen wobei M…. seinen Schwanz richtig sauber leckte. Sven drehte sich um legte sich neben M…. und sie lächelten sich gegenseitig an. Es war herrlich sagte M…. ich möchte gerne mit dir gleich noch mal richtig ficken, wobei sie an Svens Schwanz zärtlich spielte. Er war auch noch halb steif und wuchs schon wieder zu voller Größe unter M…… Händen. Sven hatte schon wieder einen Finger in ihr und zog leicht ihre Schamlippen auseinander um ihren Kitzler zu bearbeiten. M…. nahm seinen Schwanz und führte ihn an ihren Eingang. Sven drückte sich gegen ihr und drang langsam in sie rein. M…. verdrehte die Augen, spreizte ihre Beine so das er ganz tief in ihr eindringen konnte. Sie küssten sich leidenschaftlich. Sven zog M…. richtig an sich und bewegte sich langsam in Ihr hin und her. M…. verlor fast die Besinnung. Sven berührte M… mit einem Finger an ihren Hintereingang und drückte ihn langsam rein, was auch nicht schwer war, da alles von Ihren Saft total nass war.
M…. wandte sich hin und her und drückte sich gegen seinen Finger so das er ganz in ihren After verschwand. Oh, ist das geil Sven stöhnte sie, mache weiter, Fick mich richtig durch. Ihr kamen die Gedanken wieder von zwei Männer genommen zu werden. Sven wurde immer schneller, stand schon wieder kurz vorm abspritzen, da sein Schwanz richtig gemolken wurde durch M…. Möse. Aber er verstand es, sich zurückzuhalten.
M…. bewegte sich immer mehr und drückte ihr Becken gegen Svens. Sven genoss die Geilheit von M……
Nun hielt er es nicht mehr aus und rief ich komme. Ja, Ja, Ja komme bei mir ist es auch so weit. Sven küsste sie intensiv, dass sie nicht so schreien konnte und pumpte sie richtig voll. Er wollte gar nicht aufhören. M…… wandte sich wie ein aal unter ihn. Sven nahm seinen Schwanz aus ihrer Möse, kniete sich über ihr Gesicht so das M….. seinen halbsteifen Schwanz in den Mund nehmen konnte, was sie auch mit Begeisterung tat und ihn richtig sauber leckte. Danach klagen sie erschöpft neben einander. Beide bestätigten sich gegenseitig das es herrlich war und sie es wiederholen wollen.
Sie standen auf gingen sich duschen und kochten sich Kaffee. Es war mittlerweile 15:15 Uhr. In einer halben Stunde wird R…. bald nach hause kommen, er wird bestimmt überrascht sein, sagte M….
Natürlich dachte Sven, das wir er bestimmt nicht, da wir es ja so planten. Natürlich in einer anderen Version , aber das ist ja nun egal.
Als ich nach Hause kam begrüßten wir uns wie alte Freunde und ich schlug ihn natürlich vor bei uns zu übernachten. M…. hatte natürlich nicht dagegen, was man sich vorstellen konnte. Natürlich wurde es ein wunderschönes Wochenende mit viel Sex, was man sich vorstellen konnte. Aber das ist eine andere Geschichte.
Natürlich nur wenn ihr es wollt. Euer paar_usedom@arcor.de




  • Add a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.