Junge Männer machen mich einfach geil

Eigentlich ist es schon immer so bei mir, dass mich jüngere Männer eher interessiert haben. Gleichaltrige oder gar ältere haben mich noch nie erotisch angemacht. Ich ziehe es vor mich nachmittags gern mal in ein Fitnessstudio zu begeben und den knackigen Typen einfach nur zuzusehen. Bin ich deswegen ein Spanner? Für mich ist es einfach nur Genuss. Wenn sie vollkommen durch geschwitzt sind und mit glänzenden Körpern an ihren Geräten sich auspowern. Warum machen sie das nicht lieber mit mir. Wenn ich mir so vorstelle, zwei junge, knackige Männer mit mir allein. Ein wahrer Traum.

Ich stellte mir so oft vor, wie ich mich ein junger Kerl packt und über mich herfällt. Ich bemerkte wie mich allein die Gedanken anmachten und meine Möse immer feuchter wurde. Ich sah mich etwas schüchtern um und ließ meine Hand in die Hose rutschen. Meine Finger rieben meinen Kitzler und dabei beobachtete ich, wie die jungen Kerle weiter ihren Sport trieben. Irgendwie hatte es auch einen Kick, ich reibe meine geile Möse und immer die Angst, dass mich jemand beobachtet. Es war mir aber vollkommen egal, da genau das meine Geilheit ausmachte.

Nun war aber der Moment gekommen, ich verschwand kurz auf der Toilette, sie hatten mich so geil gemacht, dass ich mich selbst zum Orgasmus bringen musste, um wirklich locker bleiben zu können. Ich ging dann vollkommen entspannt wieder zurück. Auch heute ging meine Zeit im Fitnessstudio zu Ende und ich verließ es mal wieder allein.
Ich lief zu meinem Auto und plötzlich fiel mir auf das ich was vergessen hatte. Ich stieg noch mal etwas genervt aus und lief zurück. Im Umkleideraum suchte ich nach meiner Tasche, plötzlich hörte ich Geräusche von Wasser. Irgendwie zog es mich automatisch in die Richtung. Ich ging in die Dusche und da standen sie, zwei Prachtjungs kräftig gebaut von oben bis unten. Sie hatten wahrscheinlich etwas mitbekommen und drehten sich um. Einer scherzte und lachte, na Lust mit uns zu duschen. Nun überlegte ich wie ich reagieren soll. Doch der junge Schnösel sagte noch mal zu mir, das ich wo zu feige bin. So was lasse ich mir mit 51 Jahren nicht sagen und zog mich aus. Beide beobachteten mich und flüsterten. Nun sagte ich keck, na meine Herren Angst vor einer erfahrenen Frau? Beide schüttelten den Kopf und ich stellte mich neben sie. Nun musste ich beweisen, was ich wollte. Also packte ich mit meinen Händen ihre beiden jungen Schwänze und fragte, wem ich denn zuerst einen blasen soll. Plötzlich nahm man mir die Entscheidung ab und mein Kopf wurde nach unten gedrückt. Ich spürte einen jungen harten Schwanz in meinem Mund. Ein unglaublich geiles Gefühl.

Der andere stand hinter mir und sagte, er würde mir schon zeigen was es heißt junge Kerle ständig zu beobachten. Er rammte mir seinen harten Schwanz von hinten richtig hart in meine Möse. Es war so geil das ich aufschreien wollte, doch es ging ja nicht ich hatte ja den jungen Schwanz noch in meinem Mund. Plötzlich rief einer der beiden Stellungswechsel, die Alte soll mir einen blasen.
Wieder drückte mir der eine den Schwanz in den Mund und der andere trat hinter mich. Nur diesmal ging es noch härter zur Sache. Der mich gerade fickte, brüllte mich an und befahl mir endlich meinen Arsch zu bewegen. Dann bemerkte ich nur wie sie sich gegenseitig Zeichen gaben. Ich erkannte nichts und musste mich willenlos ergeben. Plötzlich spürte ich einen Schmerz an meinem Handgelenk, sie banden mich beide an der Dusche fest, nun bekam ich etwas Angst. Ich bettelte sie sollen mich doch losmachen. Doch einer sagte wieder derb, ich sollte die Klappe halten. Der andere spreizte meine Beine und schob seine Hand in meine Möse. Ich wollte schreien, doch ich traute mich nicht. Dann lächelte mich der andere an und fragte ob ich denn immer noch zwei vertragen würde. Ich nickte zustimmend. Dann kam auch er und fasste meine Brüste und saugte daran, während der andere immer noch seine Finger in meine geile Grotte auf und ab schob. Nun wechselten die beiden wieder, nur diesmal schob nicht der andere die Hand in meine Grotte, sondern er fing an und schob seine Zunge über meinen Kitzler und ließ sie mehrfach in meiner schon tropfenden Spalte versinken.

Aus mir tropfte die blanke Geilheit. Wie konnte ich mich losmachen, um den beiden zu zeigen was ich kann. Ich fragte einfach, sie lachten beide und sagten. Na los Oma fick uns, aber uns beide. Sie banden mich los. Ich fragte nach einer trockenen Ecke. Dann gingen wir in die Umkleidekabine. Dort sagte ich dann im Befehlston, dass sie sich hinlegen sollten, aber so das ich sie auch beide ficken kann. Nun setzte ich mich mit meiner Möse auf den Mund des einen und befahl das er mich zu lecken hat und dem anderen befahl ich dass er mir seinen jungen geilen Schwanz geben soll. Es war so ein Wahnsinns Gefühl zwei junge Schwänze zu befriedigen. Ich wollte gar nicht mehr ablassen.
Den Geschmack der Geilheit im Mund. Ich verspürte das Verlangen nach dem Saft der beiden und fragte ob sie ihn mir nicht schenken wollen. Plötzlich gaben sich wieder beide ein Zeichen und drückten mich weg. Sie stellten sich vor mich und sagten wichs doch, dann bekommst du ihn. Ich wichste beide Schwänze und wollte nur noch eins endlich den heißen Saft. Ich spürte wieder einen Druck zwischen meinen Beinen und bemerkte wie mich einer der beiden mit den Füssen zwischen den Beinen bearbeitete. Ich öffnete meine Lustgrotte und lies ihn einfach nur machen.
Der ganze Raum schien mir aufgeladen von unserer Geilheit. Plötzlich wurde ich durch ein Geräusch gestört, es hörte sich an wie eine Klingel. Ich achtete nicht darauf, da ich viel zu sehr mit der Geilheit zu tun hatte. Doch das Geräusch hörte nicht auf und ich öffnete die Augen. Plötzlich wurde mir bewusst, dass ich gar nicht im Fitnessstudio war, sondern bei mir zu Hause. War das alles nur ein Traum? Mit den beiden Zipfeln in der Hand und einer feuchten Grotte, träumte ich den wunder schönsten Traum.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.